ABOUT SUPPORT

Warum auch Einzelkämpfer nicht alleine kämpfen sollten und wie Du Dein Support – Team findest.

Du wirst niemanden finden, der Dich über die Ziellinie trägt oder Dich auf das Podest hebt. Aber es macht einen sehr großen Unterschied, mit wem Du den Weg dahin gehst.

„Support, das bedeutet im Englischen: Hilfe, Unterstützung, Förderung, Betreuung, aber auch Stütze, Rückhalt, Rückendeckung, Begleitung, … viel mehr als man in einem Wort im Deutschen beschreiben könnte.
Schießsport ist ein Einzelsport. Weshalb viele der Ansicht sind, dass sie auch alles alleine schaffen müssen.  Doch das klappt leider in den wenigsten Fällen im Leben, IPSC Schießen ist da leider keine Ausnahme. Wirklich erfolgreich sind immer jene, die von jemandem Support erfahren.
Im Profi Sport steht hinter jedem erfolgreichen Sportler neben Familie und Freunden auch ein ganzes professionelle Team. Einzelkämpfer haben da keine Chance. Und im Schießsport? „Ist ja nur ein Hobby“ lass ich jetzt nicht gelten. Es steckt so viel Zeit und Geld und Energie da drin, dass das Siegertreppchen ein nur allzu willkommenes Ergebnis wäre. Aber wie holst Du Dir den Support, den Du zum Erfolg brauchst?

Beginnen wir damit, was für Dich „Erfolg“ bedeutet. Klar, das weißt Du natürlich! „Erfolg ist …… wenn ich …. und dann werde ich … und dann bin ich …. und dann hat sich für mich geändert, dass ……“ Ja? Hast Du so ein genaues Bild davon?
Im Mentaltraining nennen wir das Zieldefinition, oder „wer nicht weiß, wo er hinwill, weiß eigentlich nie, wann er ankommt“. Wenn Du hier Hilfe brauchst, Ich kann Dir da ein paar Tipps geben.

Als nächstes: was bedeutet für Dich Support? Nicht alle Menschen, die Du um Dich hast, sind auch die, die Dich beim Schießen weiterbringen. Im persönlichen Mentaltraining arbeiten wir viel an der Entwicklung eines „Wettkampf – Ichs“. Nicht alle Qualitäten, die Du im Alltag brauchst, sind auch in einem Match – Umfeld hilfreich. Wenn Du zum Beispiel so der stille, zurückhaltende Typ bist, der sich gern mal in Frage stellt, so ist das im Privaten vielleicht sehr nett, im Wettkampf bringt Dich das aber nicht weiter.

Genauso ist es auch mit den Menschen, die um Dich herum sind. Trainingspartner sind schon mal ein guter Anfang. Auch die Squad – Wahl kann entscheidend zu Deinem Erfolg beitragen. Interessant ist auch die Auswahl derer, mit denen Du dann feierst, wenn alles gut gelaufen ist.

Umgib Dich mit Menschen, die Du als unterstützend empfindest. Nicht jeder wird hilfreich sein und nicht von jedem wirst Du Dich unterstützt fühlen. Ganz gegenteilig können sich nahestehende Personen auswirken, wenn Du Dich um sie kümmern möchtest, oder wenn Du jemandem etwas beweisen willst. Beides baut Druck auf, den Du, wenn Du am Start stehst, nicht brauchen kannst oder es lenkt Deinen Fokus ab von Deinem Tun.

Selbstverständlich kannst Du nicht Einfluss auf alle in Deinem Umfeld haben. Und wenn Du bei 15-Schützen-Squads das „angenehmste“ für Dich aussuchen möchtest wirst Du es wahrscheinlich schwer haben. Es geht darum 1, 2 oder 3 Supporter um Dich zu haben. Störungen, die Dich aus Deiner Komfort Zone bringen wird es immer geben. Dein Support Team kann Dir aber dabei helfen, sie zu überwinden und Deinen Fokus beim Schießen zu halten.
Von negativen Personen solltest Du Dich natürlich generell so gut es geht fernhalten. Auch wenn sie nur über ihre eigene Leistung oder das Wetter lamentieren.

Such Dir jemanden, der Dich antreibt, der Dich ermutigt und der Dich bis zum Schluss anfeuert. Und such Dir einen Trainingspartner, der positiv ist, Dich anspornt und mit dem Du Spaß hast! Mit diesem mentalen Support wirst Du auch über schwierige Momente beim Match hinwegkommen.

Hier noch eine praktische Übung aus dem Mentaltraining für Dich:
Stell Dir vor, Du stehst an der Startposition und gehst im Kopf gerade noch mal die vor Dir liegende Stage durch. Du spürst wie Du fokussierst und wie Dein Körper sich bereit macht. Und jetzt, im allerletzten Moment vor „load and make ready“ sagt Dir der perfekte Coach, dem Du voll vertraust was Deine Performance angeht, noch einen letzten Satz, ein aufmunterndes Wort. Etwas, das Dich Dein ganzes Training lang begleitet hat und das Du jetzt abrufst. Im IPSC fallen da so Dinge ein wie „konzentriert Schuss für Schuss“, oder „smooth is fast“, oder „Fokus!“, oder „sight picture!“, oder „Schießen ist ein aggressiver Sport!“,…..
Diese Übung verwende ich im Einzel – Mentaltraining um den ganz individuellen Power – Slogan herauszuarbeiten.
Sie hat aber noch einen praktischen Nebeneffekt: WER könnte denn diese Person sein, die Dir Deinen Slogan liefert? Dein Trainingspartner? Ein Coach?
Mach Dir eine Liste mit Eigenschaften, die ein solcher Supporter haben könnte. Also im Hinblick darauf, warum Du ihn in diesem Moment als die beste Unterstützung empfindest.
Und dann überleg Dir, wer in Deinem Umfeld da gut dazu passt.